Wahlkreistag am 27. Februar 2019

Beim regelmäßigen Wahlkreistag besuchen Katalin Gennburg und ihr Team jedes Mal eine Reihe besonderer Orte im Wahlkreis im Treptower Norden. Bei sonnigem Wetter ging es Ende Februar zunächst zu einer Erfolgsgeschichte: ins Atelierhaus in der Trettachzeile. Dieses wird bereits seit langem von Künstler*innen genutzt, die gemeinsam mit dem Eigentümer den Umbau des Hauses und einen langfristigen Mietvertrag zu günstigen Bedingungen für die Nutzer*innen erarbeitet haben: Kooperatives Zusammenspiel zwischen Eigentümer und Nutzer*innen statt Verdrängung und Profitmaximierung

Die zweite Station war das MotionLab in der Jordanstraße. Hier finden sich in zwei Hallen mehrere junge Unternehmen, die an Prototypen für bessere Mobilität basteln. Ein Coworkingspace der besonderen Art: Eine Werkstatt mit gemeinsam genutzten Maschinen, ein gutes Netzwerk aus Menschen, die überzeugt sind, dass die Stadt von morgen eine menschenfreundliche Stadt mit weniger Autos sein muss und wohltuend wenig klischeehaftes StartUp-Gerede

Zu guter Letzt besuchte das Team die Unterkunft für Geflüchtete mit besonderem Schutzbedarf in der Kiefholzstraße. Der Ort gehört formal nicht mehr zum Wahlkreis, sondern zu Neukölln. Er ist dort aber auf dem ehemaligen Mauerstreifen errichtet und stadträumlich kaum eingebunden. Das wird auch zum Problem für die Mobilität der Bewohner*innen, die entweder weit zur S-Bahn laufen müssen oder aufs Fahrrad angewiesen sind, weil dort kein Bus fährt.